holidays-portugal.eu
  • English
  • Français
  • Deutsch
  • Português
Google Map

>

Monção

Befestigte Stadt am Ufer des Minho, Land der Heilquellen und des Alvarinho Weins; einstmals Schauplatz zahlreicher Schlachten zwischen den Königreichen von Portugal und Kastilien... Sein suebischer Name, Orosion, wurde im Lateinische zu Mons Sanctus (Heiliger Berg), aus dem anschließend der portugiesische Name Monção wurde. 1291 gewährte der portugiesische König Afonso III. dem Ort die Verwaltungshoheit und König Dinis ließ 1306 die Burg errichten, deren Mauern heute nur noch eine Attraktion für die Gäste sind.

Brejoeira Palace in Monção Portugal
Brejoeira Palace in Monção Portugalvon: Joseolgon src: wmf von: CC BY-SA 3.0

Wer heutzutage den hoch über dem Minho gelegenen Ort besucht, mit seinen attraktiven Terrassen und beliebten Aussichtspunkten, wie etwas die Neris-Promenade, wird sich kaum vorstellen können, welche wilde Schlachten früher zwischen den befeindeten Königreichen ausgetragen wurden. Und noch weniger, dass sich bei den Schlachten insbesondere drei Frauen wegen ihrer Tapferkeit besonders ausgezeichnet hatten: Deuladeu Martins, Mariana de Lencastre und Helena Peres. Heutzutage werden die Erinnerungen an gute und schlechte Zeiten nur noch in dem volkstümlichen Brauch des Kokafestes lebendig, das Jahr für Jahr an Fronleichnam gefeiert wird.

Die Stadtmauern aus dem 17. Jahrhundert bewachen noch immer das historische Zentrum und dessen Kostbarkeiten wie etwa die Mutterkirche, die Kirche der Misericórdia und die Kirche des Santo António dos Capuchos. Ein Besuch der außerhalb von Monção gelegenen Thermen, die berühmt sind für die Heilkraft ihres Wassers rundet den Besuch der Stadt ab.

Doch versäumen Sie nicht, in der näheren Umgebung die sehenswerte Kirche von Longos Vales zu besichtigen, ein seltenes Beispiel der Romanischen Architektur sowie den eindrucksvollen Palast von Brejoeira, wo der berühmte, leicht moussierende Alvarinho-Wein hergestellt wird.

ANZEIGE

Monção

ANZEIGE
autoeurope