holidays-portugal.eu
  • English
  • Français
  • Deutsch
  • Português

>

Geografische Lage, Geschichte, Sprache

Geografische Lage

Portugal liegt im äußersten Südwesten Europas und schließt ferner die Archipele von Madeira und den Azoren im Atlantischen Ozean mit ein. Auf dem europäischen Kontinent erstreckt es sich über eine Fläche von 88.889 km² (mit einer Breite von 218 km, einer Länge von 561 km, einem Küstenabschnitt von 832 km und einer gemeinsamen Grenze mit Spanien von 1.215 km).

Im Atlantischen Ozean zwischen dem europäischen und dem nordamerikanischen Kontinent gelegen, hat der Azoren-Archipel eine Fläche von 2.355 km² und besteht aus neun Inseln: São Miguel und Santa Maria in der östlichen Inselgruppe, Terceira, Graciosa, São Jorge, Pico und Faial in der mittleren Inselgruppe, sowie Flores und Corvo in der westlichen Inselgruppe. Die Verbindungen zu Kontinentalportugal erfolgen bei einer Flugzeit von ca. 2 Stunden über den Luftweg.

Der Archipel von Madeira mit einer Fläche von 741 km² liegt im Atlantischen Ozean und ist ca. 500 km von der afrikanischen Küste und 1000 km vom europäischen Kontinent entfernt (1½ Stunden Flugzeit nach Lissabon). Er besteht aus den Inseln Madeira und Porto Santo sowie aus den unbewohnten Ilhas Desertas e Ilhas Selvagens, die unter Naturschutz stehen.

Bevölkerung

Portugal hat eine Bevölkerung von rund 10 Millionen Menschen.
Die höchste Bevölkerungsdichte weist die Hauptstadt Lissabon zusammen mit ihren Vororten auf, wo insgesamt ca. 1,9 Millionen Menschen leben.
Die zweitgrößte Stadt Portugals ist Porto, das im Norden des Landes liegt.
Im Allgemeinen haben die Orte an der Küste eine höhere Bevölkerungsdichte als die im Landesinneren.

Geschichte

Bei einer so langen Küste verwundert es nicht, dass wir Portugiesen viele Schiffe haben kommen und gehen sehen. So reicht unsere Weltoffenheit, ja unsere Aufgeschlossenheit gegenüber allem Fremden weit in die Vergangenheit zurück. In unseren Adern fließt das Blut sehr unterschiedlicher Völker, so etwa das der Phönizier, der Griechen, der Karthager, der Römer (die uns ihre Sprache hinterlassen haben), aber auch das von nordischen und maurischen Völkern. Ungeachtet dieser vielen Mischungen ist unser Land eines der ältesten Europas. Im 12. Jahrhundert erlangte es dank des Grafen Afonso Henriques, der aus eigenem Willen unser erster König wurde, seine Unabhängigkeit von den anderen Königreichen der Iberischen Halbinsel. Mit der Eroberung der Algarve ein Jahrhundert später war die Festlegung der portugiesischen Landesgrenzen endgültig abgeschlossen.

Ende des 13. Jahrhunderts gründete König D. Dinis die erste Universität Portugals, eine der ältesten in ganz Europa, und siedelte diese in der schönen Stadt Coimbra an. Im 14., 15. und 16. Jahrhundert waren wir die ersten Europäer, die mit Schiffen Afrika, den fernen Osten und den südamerikanischen Kontinent erkundeten, von wo wir Berge von Kostbarkeiten mitbrachten. Noch bevor wir die afrikanische Küste weiter erforschten entdeckten wir Madeira und die Azoren, zwei Inselgruppen im Atlantik, die zu Portugal gehören.

Nach einer Thronfolgekrise, infolge derer wir unter die Herrschaft der spanischen Krone gerieten, hatten wir ab 1640 wieder einen portugiesischen König, denn mögen wir auch zurückhaltend sein, so haben wir doch einen ausgeprägten Sinn für unsere Unabhängigkeit. Im 18. Jahrhundert ließ der absolutistische Monarch und Kunstliebhaber D. João V. das riesige Palast-Kloster von Mafra sowie den großen Aquädukt errichten, der die Stadt Lissabon mit Wasser versorgte. Im 19. Jahrhundert schwächten Kämpfe zwischen verschiedenen politischen Gruppierungen die Monarchie, die im Jahr 1910, als die Republik ausgerufen wurde, schließlich abdankte.

Seit 1986 sind wir Mitglied der EU, doch wissen wir weiterhin unsere eigenen Tugenden wohl zu schätzen.

Angesichts solch einer Geschichte ist es nicht verwunderlich, dass sich unsere Künste von allem unterscheiden, was Sie bisher schon kannten. Beachten Sie besonders jene Hervorbringungen, die von einem ganz eigenen Ausdruckswillen zeugen: den "manuelinischen" Stil, der einer Lobpreisung der Entdecker-Epoche gleichkommt, die kunstvoll gestalteten "Azulejos" und schließlich den Fado, den großen Gesang der Nostalgie.

Religion

Das portugiesische Volk ist in seiner Mehrheit katholisch, jedoch garantiert die portugiesische Verfassung Religionsfreiheit, weswegen in Portugal unterschiedliche Religionen vertreten sind.

Sprache

Das Portugiesische stammt vom Lateinischen ab und ist die am dritthäufigsten gesprochene europäische Sprache der Welt, die von ca. 200 Millionen Menschen gesprochen wird.

Die Länder, in denen Portugiesisch Amtssprache ist, liegen über die ganze Welt verteilt in Afrika (Angola, Kapverden, Guinea-Bissau, Mosambik und São Tomé e Príncipe), in Südamerika (Brasilien) und in Asien (in Osttimor, dem jüngsten Land der Welt).

Mit vielen Einwohnern Portugals kann man sich auf englisch, französisch und kastilisch unterhalten.

ANZEIGE

holidays-portugal.eu

ANZEIGE
autoeurope